Nachlese - TSG Glück auf Kehmstedt e.V. - Der Verein für Sport und Kultur in Kehmstedt.

TSG "GLÜCK AUF"
KEHMSTEDT e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



TSG Kehmstedt – Wenn der Zusammenhalt einer Mannschaft Flügel verleiht

Man könnte sie schon ein bisschen als verrückt bezeichnen. Im positiven Sinne natürlich. Nicht etwa, weil die TSG Kehmstedt den Sprung in die Fußball-Kreisliga geschafft hat, sondern weil sie ein bisschen anders ist als andere Mannschaften. Kehmstedt (Kreis Nordhausen). Das beginnt schon in der Vorbereitung und endet am Spieltag. Hervorzuheben ist zudem der einmalige Zusammenhalt, der in der abgelaufenen Serie eine nicht unwesentliche Rolle spielte. Ob Schlamm, Schnee oder Regen, die Kehmstedter nahmen auf ihrem Weg zum Meistertitel jede Hürde. Obwohl die Verantwortlichen beim Saisonziel haben Vorsicht walten lassen. Statt es offensiv auszusprechen, wurde es verhalten angegangen.

„Wir sind mit dem Ziel gestartet, uns im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern. Damals sind wir Vierter geworden“, sagt Heiko Kasperski, der seit zweieinhalb Jahren das Team als Trainer betreut. Um das Mannschaftsgefühl noch weiter zu stärken, lässt er sich in der Vorbereitung immer wieder etwas Neues einfallen. So zog es die TSG in der Winterpause für drei Tage nach Oberhof. Das Team hatte im heftigen Schneetreiben trotzdem seinen Spaß, es probierte sich unter anderem im Biathlon-Schießen oder duellierte sich beim Schlittenfahren.

Vor einem Jahr ging es ins Trainingslager nach Braunschweig. „Wir haben dort große Zelte aufgebaut, gegrillt und uns auf die Saison vorbereitet“, erklärt Kasperski. Das Team wuchs durch diese Maßnahmen noch enger zusammen und ließ bereits an den ersten Spieltagen in der 1. Kreisklasse aufhorchen. Obwohl man zunächst in Sundhausen einen kräftigen Wachmacher brauchte. Die Kehmstedter lagen früh mit 0:1 zurück. Die lautstarke Ansage kam daraufhin von der Seitenlinie. „Ich habe über den Platz gebrüllt, was sie den hier veranstalten“, sagt Kasperski mit nun ruhiger und gefestigter Stimme. Und danach lief sein Team, das die Partie mit 8:1 gewann, zur Höchstform auf.

Nach einem guten Saisonstart war die erste Pokalrunde ein weiterer Indikator dafür, dass dem Team eine vielversprechende Serie bevorstehen könnte. So wurde nämlich der Kreisoberligist Rot-Weiß Kraja aus dem Pokal geworfen. Doch nach einem Hoch folgte ein kleiner Rückschlag in der Liga, als man aufgrund der personell angespannten Situation, einige Spieler weilten im Urlaub, in Krimderode mit 0:2 verlor.

Ebenso wie am letzten Spieltag in der Hinrunde als die Kehmstedter gegen den Tabellenzweiten, FSG `99 Salza II, mit 0:3 unterlagen. „Das hat den Kampf um den Spitzenplatz zur Halbzeit noch einmal spannend gemacht.“ Nicht weniger intensiv verlief die Vorbereitung auf die Rückrunde. Schlamm, Matsch und Schnee schreckten die Kehmstedter keineswegs vom Training ab.

„In Ellrich lagen 25 Zentimeter Schnee und wir haben dort Vorbereitungsspiele durchgeführt. Zweimal in der Woche haben wir unser Training in Kehmstedt durchgezogen, obwohl die Spieler knöcheltief im Schlamm und Matsch steckten“, verweist Kasperski auf die eher ungewöhnlichen Einheiten, die seine Spieler nur noch zusätzlich zu motivieren schienen.

Vorbereitung unter schwierigen Bedingungen
Das Wort „Aufstieg“ nahm zu diesem Zeitpunkt noch keiner in den Mund. Erst als sich das Team in der Rückrunde einen komfortablen Vorsprung von acht Zählern erarbeitet hatte, wuchs die leise Hoffnung auf die Meisterschaft. „In dem Moment mussten wir uns einfach auch mit dem Aufstieg beschäftigen und haben das Wort laut ausgesprochen.“

Grenzenlos war die Euphorie, die die Spieler zu verrückten Aktionen anregte: Alexander Graf zum Beispiel. Die Offensivkraft kam von der Arbeit zur Halbzeit zu einem Spiel, er wurde eingewechselt, schoss ein Tor und fuhr nach dem Schlusspfiff wieder zur Arbeit. Doch wie hält man eine Mannschaft noch bei Laune, die von einem Sieg zum nächsten rennt?

Kasperski fand eine Antwort und überraschte mit Veränderungen in der Aufstellung: „Wir haben mal den Spieler gebracht, mit dem keiner in der Kabine gerechnet hat.“ Gerechnet hatte auch niemand mit einer Nachricht, die in die glücklichen Momente auf dem Platz platzte. Noch enger rückte die Mannschaft in dieser Situation zusammen. Der Kopf, das Herz und die Seele der Akteure war in den Momenten fokussiert nur auf eine Person: Kasperski, der vier Spieltage vor dem Saisonende schwer erkrankte.

„Wir haben mit dem Schlimmsten gerechnet. Wir dachten erst, es wäre an Darmkrebs erkrankt. Zum Glück haben sich unsere Befürchtungen nicht bewahrheitet“, sagt Graf, der mit seinen Mitspielern um die Gesundheit des Trainers bangte. Diagnostiziert wurde bei Kasperski eine Darmentzündung. Es folgten Operationen, die mit einigen Komplikationen einhergingen. Sein Leben hing am seidenen Faden.

Die Mannschaft übernahm in dieser schwierigen Phase Thomas Koch, der es bereits in der Saison 2010/11 betreute. „Die Verantwortlichen des Vereins haben mich gefragt, ob ich das Team aushilfsweise übernehme könnte. Ich habe nach zwei Tagen Bedenkzeit, in denen ich auch mit Heiko gesprochen hatte, spontan zugesagt.“ Das Meisterstück vollendete Koch mit einer Mannschaft, die auf dem Platz wie eine eingeschworene Gemeinschaft agierte.

Was dieser Zusammenhalt bewirken kann, zeigte sich am drittletzten Spieltag. Durch ein torloses Unentschieden machte die TSG die vorzeitige Meisterschaft perfekt. Danach ließ es sich das Team nicht nehmen, ihren Trainer, der gerade von der Intensivstation auf die normale Station verlegt wurde, im Krankenhaus zu besuchen. „Sie waren alle da und wir haben gemeinsam den schönen Moment im Krankenhaus gefeiert. Der Zusammenhalt ist einfach beispielhaft und wird bei uns nicht so schnell verloren gehen“, betont Kasperski, der sich nach den Strapazen der vergangenen Wochen erholen muss.

Seine Nachfolge ist bereits geklärt: Koch übernimmt sein Amt für ein Jahr. Kasperski unterstützt ihn, soweit es seine Gesundheit zulässt, im Hintergrund. Die Vorbereitung für die Kreisliga läuft. Abgänge gab es keine. Zugänge nur punktuell. „Sie müssen charakterlich auch zur Mannschaft passen“, weiß Kasperski. Ebenso steht das Saisonziel für den Neuling: Klassenerhalt.

„Ich will mit der Mannschaft viele Punkte holen, um nicht mit ihr in den Abstieg reinzurutschen“, blickt Koch voraus. Die Vorfreude auf die Saison steigt. Zu spüren ist sie bereits. Ganz besonders, wenn man auf die Derbys wie gegen Bleicherode oder Sollstedt zu sprechen kommt. „Motivieren muss man die Spieler dafür nicht extra. Sie sind schon heiß genug. Für mich geht es nur noch darum, sie taktisch entsprechend einzustellen“, sagt Koch, der eine Mannschaft betreuen darf, die etwas Wunderbares in sich trägt: ein Gefühl, das sich Zusammenhalt nennt und das sie vielleicht zu neuen Höhenflügen trägt.

Sandra Arm / 21.07.15 / TA



Sportfest 2015


Das diesjährige Sportfest wurde Donnerstag, den 18. Juni 2015, um 19 Uhr mit einem Dartturnier eröffnet,
wobei sich Tino Wille als Turniersieger feiern lassen konnte.

Aus dem Turnier der Alten Herren am Freitag gingen die "Handballer" von Bleicherode als Sieger hervor.

Der Samstag startete gegen 9.30 Uhr mit dem traditionellen Volleyballturnier, das dieses Jahr vom Team "Kleine Knirpse 7" gewonnen wurde.

Gegen 15.00 Uhr folgte das Werbespiel der I. Männermannschft gegen die gemischte Gastmannschaft.

Um 20.00 Uhr startete der Tanzabend mit dem Acustic Trio "LESS PEOPLE"
aus Bleicherode.

Der Sonntag begann mit dem Spiel der C-Junioren. Kehmstedt gewann mit 4:3 gegen Sollstedt.

Elfmeterkönig ist im Jahr 2015 Tino Wille.

Dorfmeister im KK-Schießen wurden Paula Lorenz und Heiko Engelmann.

Ab 14.30 Uhr gab es leckere, selbstgebackene Kuchen und Kaffee.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren, die zur Realisierung des Sportfestes beigetragen haben, bei der Fleischerei Nebelung, der Theke und des Bierwagens. Unser Dank gilt selbstverständlich allen fleißigen Helfern, die im Vorfeld bei der Organisation mitgewirkt haben. Nicht zuletzt gilt unser Dank allen mitwirkenden Mannschaften, Teilnehmern und dem Acoustic Trio "LESS Peopel"  sowie unseren Gästen.

Der Vorstand


Neue Tornetze

Am Montag den 15 Juni haben fleissige Helfer die neuen Netze in Schwarz-Gelb angebracht!




Aufstieg 2015

Unglaublich! Es ist die pure Explosion der Gefühle! Die Kreisliga hat uns wieder!

Am vorletzten Spieltag sicherte sich die I. Männermanschaft der TSG Kehmstedt mit einem 6:1 Sieg über Urbach II die Meisterschaft in der Fußball Kreisklasse. Verfolger Salza II musste nach einer 2:4 Niederlage gegen TSG Krimderode die Meisterschaftsträume endgültig begraben.

Nach 21 Spielen, 77:17 Toren (9x weiße Weste) und 53 Punkten konnte endlich gefeiert werden. Der letzte Spieltag ist am 31.05.2015 in Salza, dort wird der Tabellenführer am Ende der Saison nochmal alles geben.
Die harte Arbeit in der Saisonvorbereitung unter unserem Trainer Heiko Kasperski hat sich gelohnt. Wir sind zurück in der Kreisliga Nordhausen!

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, dem Betreuerteam um Heiko Kasperski, Winfried Mohrich sowie Thomas Koch und dem Vorstand der TSG Kehmstedt.


Wandertag 2015

Die Wanderfreunde aus Bleicherode, Sollstedt, Bad Sachsa, Sattenhausen, Jena, Kehmstedt und Umgebung fanden sich ab 9.00 Uhr auf dem Sportplatzgelände ein und konnten sich um 9.30 Uhr auf die Strecke begeben. Das Wetter war - entgegen unseren Befürchtungen - recht  gut, sodass wir eine Teilnahme von  ca. 100 Wanderfreunden verzeichnen konnten. Diese hatten die Möglichkeit, sich zwischen einer ca. 10 km oder 5 km langen Strecke zu entscheiden. Die Wanderroute führte durch die Kehmstedter Flur und war recht gut begehbar. Auch für Verpflegung und Getränke war gesorgt. An dieser Stelle gilt den fleißigen Helfern unser Dank. Ohne deren Arbeit - auch im Vorfeld - wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.


Auszeichnung


Unser Vereinsvorsitzender, Sportfreund Lutz Wille,
wurde vom Landessportbund Thüringen mit der Johann Christoph Friedrich GutsMuths-Medaille in Bronze geehrt. Es ist die dritthöchste Auszeichnung des LSB.

Der 60. Geburtstag von Lutz war ein Anlass für uns, ihn für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in unserem Sportverein mit einer  solchen Auszeichnung zu danken. Er hat im Verein seit vielen Jahren verschiedene verantwortungsvolle Funktionen ausgeübt und dabei natürlich viel Freizeit, Kraft und Nerven geopfert. Er hat den Verein stets zusammengehalten und gewissermaßen durch Höhen und Tiefen zum heutigen Stand geführt.

Am Samstag feierte Lutz seinen Geburtstag in der Mehrzweckhalle mit Familie, Freunden und Vereinsmitgliedern. Die Ehrung wurde im Rahmen dieser Geburtstagsfeier von Sportfreund Klaus Körber, Vizepräsident des KSB Nordhausen, vorgenommen, sodass alle Leute, die Lutz wichtig sind, daran teilhaben konnten.


Sportfest 2014

Fazit

Das diesjährige Sportfest wurde Freitag, den 27. Juni 2014 um 18.30 Uhr mit einem Alt-Herren-Kleinfeld-Turnier eröffnet.
Dabei konnte sich Großwechsungen als Turniersieger feiern lassen!
Sie verwiesen Kraja auf Platz 2 und Sondershausen auf den 3 Platz, gefolgt von Uthleben, Stöckey, Kehmstedt und Bleicherode.

Mit einbruch der Dunkelheit fand dieses Jahr wieder ein Elfmeterkönigsschießen "unter Flutlicht" statt. Gewonnen hat Sportsfreund "Markus Ahrens" vom RSV-Braunschweig.

Der Samstag startete gegen 9.30 Uhr mit dem Traditionellen Volleyball-Turnier. Das dieses Jahr vom Team "Bitch Boys" gewonnen wurde.

Zum Mittag gab es leckere Erbsensuppe aus der Gulaschkanone.
Kurz darauf wurde auch schon das Werbespiel der Damenmannschaften vom SC Leinefelde und SV Rödinghausen angepfiffen. Ein schönes Spiel mit vielen schön herrausgespielten Toren. Am Ende doch sehr klar mit 9:1 für den SC L.
Gegen 15 Uhr dann das Werbespiel der I. Männermannschft gegen die Gastmannschaft aus Braunschweig. Auch im dritten Anlauf und neuen Trikots konnte abermals nur ein Unentschieden erzielt werden (4:4). Das Spiel der Alten Herren ging mit 6:4, auch sehr Zuschauerfreundlich, an Kehmstedt.

Gegen 21.00 Uhr  spielte die Band "a`la carte" aus Erfurt zum Tanz auf.

Der Sonntag begann mit dem Turnier der D-Junioren. Als Sieger stand am Ende Großwechsungen vor Kehmstedt und Sollstedt.

Das 9 Meterschießen der Junioren gewann "Dennis Wenkel", herzlichen Glückwunsch.

Zum Mittag Gulasch, von der Besatzung der Gulaschkanone gekocht, wie immer ein echter leckerbissen.

Um 13.00 Uhr  begann das Fußball-Turnier der Männermannschaften.
Als Sieger ging Stöckey hervor, gefolgt von Kehmstedt, Kraja und Bleicherode.

Dorfmeister im KK-Schießen wurden dieses Jahr die Eheleute Kruppa.

Ab 14.30 wurde Kaffee und Kuchen ausgegeben.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren, die zur Realisierung des Sportfestes beigetragen haben, bei der Fleischerei Nebelung, bei den Besatzungen der Gulaschkanone, der Theke und des Bierwagens. Unser Dank gilt selbstverständlich allen fleißigen Helfern, die im Vorfeld bei der Organisation mitgewirkt haben. Nicht zuletzt gilt unser Dank allen mitwirkenden Mannschaften, Teilnehmern und der ALC-Band, sowie unseren Gästen.

Der Vorstand


Neue Ehrenmitglieder

Am Samstag, den 28. Juni 2014 wurden die Sportfreunde Wolfgang Würschig, Günther Schütze und Reiner Braun
in die Reihe der Ehrenmietglieder der TSG "Glück auf" Kehmstedt e.V aufgenommen.
Dies ist eine Auszeichnung, welche Mitgliedern zuteil wird, die sich in besonderer Weise für den Verein verdient gemacht haben. Der Verein bringt durch diesen Akt seine Dankbarkeit und Anerkennung gegenüber diesen Mitgliedern, für deren langjähriges aktives sowie passives Wirken, zum Ausdruck.


Wandertag 02. Februar 2014


Bei neblich trüben Winterwetter mit leichten Plusgraden haben sich etwa 180 Wanderfreunde auf den Weg durch die Kehmstedter Flur begeben. Wie auch schon in den letzten Jahren konnten die Teilnehmer unterwegs einen kleinen Imbis zu sich nehmen und im Anschluss in der Mehrzweckhalle bei einem Mittagessen den Wandertag gemütlich ausklingen lassen. Die Stimmung unterwegs war super. Groß und Klein, Alt und Jung waren wieder einmal gemeinsam unterwegs und konnten sich dabei unter anderem bei angeregten Gesprächen einen schönen Vormittag gestalten.


Sommeroutfit für Kehmstedter Fußballer


35 neue Poloshirts für die TSG "Glück auf" Kehmstedt e.V. sponserten die Bleicheröder Fensterbaufirma Nico Kupfer,
sowie dessen Partnerfirma Elements-Fensterbau aus Mühlhausen.

Durch die Partnerschaft dieser beiden Firmen entsteht im Frühjahr 2014 in Bleicherode ein
Kompetenz-Zentrum für Fenster und Türen mit großer Ausstellung.

Die TSG GaK freut sich auf die gute Zusammenarbeit und bedankt sich nochmals für das Sponsoring!


Der Kindergarten zieht auf dem Sportplatz ein.

Wegen Sanierungsmaßnahmen im Kindergarten verlagern die Kinder und Erzieherinnen ihr Domizil für  einige Wochen in die Mehrzweckhalle auf dem Sportplatzgelände.


Parkett

Im Frühjahr bekommt die Mehrzweckhalle einen neuen Fußbodenbelag.
Es wird Industrieparkett verlegt. der Thekenbereich wird mit Fliesen versehen.


Wandertag 2013

Sonntag, 03.02.2013
Der traditionelle Wandertag durch die Kehmstedter Flur wurde mit etwa 130 Wanderfreunden aus Kehmstedt und einigen umliegenden Orten durchgeführt.


Lottomittel

Freitag, 01.02.2013
Symbolische Überbringung eines Lottomittelbescheids durch die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Heike Taubert (SPD) in Kehmstedt
Am Freitag hatte die TSG "Glück auf" Kehmstedt e.V. Besuch vom Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit.
Die Ministerin selbst war angereist, um symbolisch einen Lottomittelbescheid im Wert von 1400,00 Euro an die TSG zu übergeben.
Der Geschäftsführer des Kreissportbundes Nordhausen e.V. Andreas Meyer, MA Jugend Mirko Trocha, der Bürgermeister der Gemeinde Kehmstedt,
Uwe Merx, sowie Franka Hitzing (FDP), Vizepräsidentin des Thüringer Landtages, konnten vom Vereinsvorsitzender der TSG "Glück auf" Kehmstedt, Lutz Wille zu diesem Anlass als Gäste begrüßt werden.
Sozialministerin Heike Taubert überreichte symbolisch einen "Scheck" im Wert von 1400,00 € an das derzeit jüngste Vereinsmitglied der TSG "Glück auf" Kehmstedt e.V.
Die Ministerin brachte vorab zum Ausdruck, dass es für solche Vereine, wie die TSG "Glück auf" Kehmstedt e.V. immer schwieriger wird, die finanziellen Bedürfnisse zu realisieren um der Nachwuchsförderung gerecht zu werden.
Durch diese Zuwendung von Lottomitteln, konnten 2 Kleinfeld-Tore und eine Garnitur Spielerkleidung für die D-Juniorenmannschaft angeschafft werden.
Heike Taubert verwies darauf, dass es ihr am Herzen liegt, solche Anschaffungen zu tätigen, die langfristig für die Vereine von Nutzen  sind.
Sie begrüßte das Bestreben des Vereins, dem Nachwuchs etwas bieten zu können, und das Interesse auch bei der breiten Masse für Sport und damit für Gemeinsamkeit und schlussendlich auch für die körperliche Betätigung zu wecken.
Desweiteren betonte sie, dass diese Zuwendung insbesondere durch das Engagement  von Franka Hitzing (FDP), Vizepräsidentin des Thüringer Landtages, zustande gekommen ist und solche Würdigungen nur überparteilich zu bewerkstelligen sind.
Der Jugendwart der TSG, Volkmar Gröger und einer seiner Schützlinge bedankten sich im Namen der Sportgemeinschaft für diese finanzielle Unterstützung mit einem Vereinswimpel.
Abschließend wurde mit der Ministerin, den Gästen und einigen Sportfreunden der TSG, bei einer Tasse Kaffee in gemütlicher Atmosphäre noch etwas geplaudert.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü